Beratungs- und Unterstützungsangebote anderer Akteure

(Vägledning och stöd från andra aktörer)

Opfer von Diskriminierung können sich auch an die Antidiskriminierungsbüros oder Gewerkschaften wenden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, direkt vor Gericht zu ziehen. Nachfolgend stellen wir Ihnen die verschiedenen Akteure kurz vor.

Antidiskriminierungsbüros

(Antidiskrimineringsbyråer)

In Schweden gibt es insgesamt 17 regionale Antidiskriminierungsbüros (Antidiskrimineringsbyrå, ADB). Es handelt sich um freiwillige und unabhängige Organisationen, die Ihnen im Falle einer Diskriminierung weiterhelfen können und kostenlose Rechtsberatung zu verschiedenen Themen anbieten.

Antidiskriminierungsbüros (ADB Sverige)

Gewerkschaften

(Fackförbund)

Wenn Sie Mitglied in einer Gewerkschaft sind und Diskriminierung am Arbeitsplatz erleben, ist in erster Linie die Gewerkschaft der richtige Ansprechpartner. Gewerkschaften vertreten ihre Mitglieder im Falle einer Diskriminierung sowie bei Benachteiligung durch den Arbeitgeber im Zusammenhang mit der Elternzeit. Sie bieten auch Beratung und Unterstützung an.

Verhandlung vor Gericht

(Att driva ett ärende till domstol)

Opfer von Diskriminierung können sich auch direkt an das zuständige Amtsgericht wenden und Klage einreichen. Durch das Erheben einer Anklage betrauen Sie das Gericht mit der Aufgabe, zu entscheiden, ob der Vorfall als Diskriminierung zu werten ist oder nicht. Hier erfahren Sie, wen Sie kontaktieren müssen bzw. können, wenn Sie eine Anklage erheben wollen.

Informationen zu Gerichten und Anklageerhebung

(Information om domstolar och att väcka talan)

Auf der Internetpräsenz der schwedischen Gerichte (Sveriges Domstolar) finden Sie nähere Informationen dazu, wie Sie Anklage erheben können und welche Kosten gegebenenfalls auf Sie zukommen. Entsprechende Informationen erhalten Sie auch bei Rechtsberatungs- oder Anwaltskanzleien.

Gerichtsbarkeit (Sveriges Domstolar)

Rechtsberatungs- oder Anwaltskanzlei

(Jurist- eller advokatbyrå)

Wenn Sie die Unterstützung eines Rechtsvertreters wünschen, um Ihren Fall vor Gericht zu bringen, können Sie sich an eine Rechtsberatungs- oder Anwaltskanzlei wenden. Auf der Internetpräsenz der schwedischen Anwaltskammer (Advokatsamfundet) finden Sie Informationen zu verschiedenen Anwälten.

Anwaltssuche auf der Webseite der schwedischen Anwaltskammer (Advokatsamfundet)

Prozesskostenhilfe

(Ekonomiskt stöd)

Nicht jeder verfügt über die erforderlichen Mittel, einen Rechtsvertreter zu engagieren. In einigen Fällen kann der Rechtsschutz der Hausratversicherung (Hemförsäkring) oder die staatliche Gerichtshilfe finanzielle Unterstützung leisten. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Versicherungsgesellschaft bzw. beim Amt für Rechtsbeihilfe (Rättshjälpsmyndigheten).

Schwedisches Amt für Rechtsbeihilfe (Rättshjälpsmyndigheten)